Allgemein:

Startseite

Sozietät

Leistungsspektrum

NEWS

Dipl.-Kfm. Alexander Kreckel, Steuerberater

Mandantenbereich

So finden Sie uns

Kontakt

Impressum

Pflichthinweise

Datenschutz

Herr Diplom-Kaufmann Alexander Kreckel, Steuerberater absolvierte sein Studium an der Universität zu Köln.

Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.



NEWS

BFH Pressemitteilung: Gutachten zur Bestimmung der ortsüblichen Marktmiete

Die ortsübliche Vergleichsmiete zur Feststellung einer nur verbilligten Vermietung darf nicht durch ein Sachverständigengutachten auf der Grundlage statistischer Annahmen nach der sog. EOP-Methode bestimmt werden. 

EU-Kommission: Informationskampagne zum "harten" Brexit im Bereich Zoll

Angesichts der Gefahr, dass das Vereinigte Königreich die EU am 30.3.2019 ohne Austrittsabkommen verlässt, hat die EU-Kommission ihre Informationskampagne zur Vorbereitung im Bereich Zoll und indirekte Steuern intensiviert.

Teil 1 - Strategie als Antwort auf eine unkalkulierbare Zukunft

Die Serie zeigt, wie Inhaber einer Steuerkanzlei mit den Unsicherheiten und Herausforderungen einer komplexen, dynamischen und im Detail unvorhersehbaren Zukunft umgehen sollten, um die Zukunft Ihrer Steuerkanzlei für sich, Ihre Partner, Mitarbeiter sowie Mandanten positiv und erfolgreich zu gestalten.

FG Kommentierung: Barausgleich bei Aktientausch in voller Höhe als Kapitalertrag zu erfassen

Das FG Münster urteilte, dass ein im Rahmen eines Aktientauschs gezahlter Barausgleich in vollem Umfang als Kapitalertrag der Abgeltungsteuer unterliegt. Für einen Abzug von anteiligen Anschaffungskosten der hingegebenen Aktien sah das Gericht keinen Raum.

Ländererlasse Kommentierung: Unionsrechtskonforme Auslegung des gewerbesteuerlichen Schachtelprivilegs

Das gewerbesteuerliche Schachtelprivileg verstößt gegen EU-Recht, so hatte der EuGH kürzlich entschieden. Nun hat die Finanzverwaltung die bisherigen Voraussetzungen für eine Kürzung von Beteiligungserträgen deutlich gemildert.

FG Münster: Verschmelzung verkürzt Reinvestitionszeitraum für eine § 6b-Rücklage nicht

Das FG Münster hat entschieden, dass eine Rücklage nach § 6b EStG auch dann auf den Rechtsnachfolger übergeht, wenn die Verschmelzung exakt 4 Jahre nach Rücklagenbildung stattfindet.

Haufe News

Die News sind RSS Feeds der Datev eG bzw. der Haufe Gruppe, für den Inhalt ist die Kanzlei Jürgen Kreckel nicht verantwortlich!



www.kreckel-steuerberatung.com